Kurfürst-Balduin-Realschule plus Fachoberschule Kaisersesch

Anmeldung zur Klasse 5 vom 29.01. bis 05.03.2021

Online-Informationen zur Realschule plus:

 Anmeldezeitraum:

  • Freitag, 29.01. bis Freitag, 12.02. 2021, 08:00 bis 16:00 Uhr,
  • zusätzlich Donnerstag, 04.02., 16:00 bis 18:00 Uhr und Samstag, 06.02.2021, 09:00 bis 13:00 Uhr,
  • Mittwoch, 17.02. bis Freitag, 26.02.2021, 8:00 bis 16:00 Uhr,
  • zusätzlich Donnerstag, 25.02.2021, 16:00 bis 18:00 Uhr,
  • weiter bis spätestens Freitag, 05.03.2021.

Anmeldeunterlagen:

Die benötigten Unterlagen können im Vorfeld heruntergeladen und ausgefüllt werden. Bei der persönlichen Anmeldung erhalten die Erziehungsberechtigten Gelegenheit zur Beratung, gerne im Beisein des Kindes. Es ist möglilch, die Anmeldeunterlagen postalisch, per Fax oder per E-Mail einzureichen.

  • Anmeldeformular: Download
  • Ganztagsschulanmeldung: Download
  • Essensanmeldung: Download
  • Fahrkartenantrag: Download
  • Geburtsurkunde bzw. Familienstammbuch,
  • gelbes und rotes Anmeldeformular der Grundschule,
  • letztes Zeugnis der Grundschule in Kopie.

Beratung:

  • Einzelberatungsgespräche zusammen mit Ihrem Kind vor Ort oder als Webkonferenz
  • zur Terminvereinbarung rufen Sie an (02653/9899-0) oder schreiben eine E-Mail: hans-juergen.schmitz@rsplusfos.de
  • Anleitung zur Teilnahme an der Webkonferenz: Download
 

Pluspunkte unserer Schule:

  • Eine Schule - drei Bildungsgänge
  • Abschluss der Allgemeine Fachhochschulreife (Fachabitur)
  • Abschluss der Mittleren Reife
    (Qualifizierter Sekundarabschluss I)
  • Abschluss der Berufsreife
    (ebenso der Besonderen Berufsreife)

Anmeldung zur Klasse 11 der FOS vom 01.02 bis 01.03.2021

Anmeldeunterlagen:

Diese können persönlich im Sekretariat, postalisch, per Fax oder E-Mail vom 01.02.-01.03.2021 eingereicht werden.

  • Aufnahmeantrag zum Download
  • Abschlusszeugnis der Klasse 10 in beglaubigter Kopie (Notendurchschnitt muss im Jahreszeugnis nachgewiesen werden) bzw. letztes Zeugnis,
  • Informationen zur Aufnahme: hier.

 Beratung und Vorbereitung:

  • Start des freiwilligen Vorbereitungsunterrichts in digitaler Form am Montag, 01.02.2021, 14:10 bis 15:45 Uhr für Mathematik und Englisch, ab dann wöchentlich montags (Anmeldung über das Sekretariat). Lernmaterial wird digital zur Verfügung gestellt,
    Link zum Videotreffen: KLICKEN auf Fit4Fos
  • Einzelberatungsgespräche vor Ort oder als Webkonferenz: Anleitung zum Download
  • Terminvereinbarung unter 02653/9899-0 und ingrid.mueller@rsplusfos.de oder hans-juergen.schmitz@rsplusfos.de

Online-Informationen zur FOS:

Die Stärken der FOS:

  • Grundstein für viele Wege
    Die FOS eröffnet ihren Schülerinnen und Schüler vielfältige schulische und berufliche Ausbildungs- und Studienwege.
    Sie der einzige Bildungsgang, der in nur 2 Jahren zur vollständigen Fachhochschulreife führt, da sie unmittelbar nach Klasse 10 anknüpft und auf direktem Weg zur Hochschule führt.
  • Stärkenorientierte Förderung
    Die FOS vermittelt Schülerinnen und Schülern praktisches und theoretisches Wissen. Sie lernen durch eigene Erfahrung, weil Praxis und Theorie eng verknüpft sind. Die FOS arbeitet mit renommierten Betrieben und Einrichtungen in Wirtschaft und Verwaltung sowie dem Gesundheitswesen zusammen. Schülerinnen und Schüler lernen an realitätsnahen Aufgabenstellungen, greifen aktuelle Entwicklungen, setzen sich mit beruflichen Situationen auseinander und verknüpfen die Praxiserfahrungen mit dem Unterricht. So wird Lernen zum praktischen Erlebnis. Im Fachunterricht entwickeln sie in Teamarbeit ihre eigenen Stärken und Fähigkeiten. Sie arbeiten eigenverantwortlich mit Lerntagebuch, Wochenplan und in Projekten. Mit Portfolios, Fachberichten und Podcasts sowie praktischen Arbeiten stellen sie ihre Leistungen vielfältig dar. Lehrkräfte beraten Schülerinnen und Schüler fachkundig. Gemeinsam stellen sie fest, wann und wo das erworbene Wissen im beruflichen Umfeld zukünftig gebraucht wird. 

  • Vertraute Wege 
    Regionale betriebliche Angebote bieten den Schülerinnen und Schüler vertraute Wege und die FOS im Anschluss an Klasse 10 in einem überschaubaren Schulsystem eine enge persönliche Betreuung. Lehrkräfte der FOS kennen die regionale Betriebswelt der Schülerinnen und Schüler und ermöglichen ihnen begleitete Schritte über regionale Grenzen hinaus.

  • Fit für Berufswahl
    Das betreute Jahrespraktika ist das Kernstück der FOS, hier erleben Schülerinnen und Schüler betriebliche Arbeitsabläufe und werden Mitglied im Team des Praktikumsbetriebs. Dies macht sie besonders fit für die berufliche Erstausbildung und für ein Studium. So bietet der Fachunterricht einen einmaligen Nutzen für die Berufswahl. 

Unterrichtsorganisation und Schulbetrieb in der Pandemie

Seit Montag, 26.10.2020 gilt die Alltagsmaskenpflicht auch im Unterricht. Praktischer Sportunterricht findet so lange wie mögich im Freien statt, andernfalls in Form von Theorie. Um das konsequente Einhalten der Regeln AHA+L (Abstandhalten - Hygieneschutz - Alltagsmasken - Lüften) sowie der Wegeführung wird gebeten. Der Schulkiosk bleibt geöffnet.

Wir bitten sicherzustellen, dass ein Online-Zugang auf unsere Lern- und Kommunikationsplattform IServ und und das Digitale Klassenbuch WebUntis zu Hause gewährleistet ist. Über die Schule ist eine Beantragung eines Laptops auf der Basis eines Ausleihvertrages möglich.

Wir danken allen, die an unserer Schule und im Alltag verantwortungsvoll an einem Strang ziehen. So schaffen wir es gemeinsam, gesund durch die Pandemie zu kommen.

Zum Download:

Elternvertreter haben neuen Schulelternbeirat gewählt

Kurfürst-Balduin-Realschule plus mit Fachoberschule Kaisersesch hat neuen Schulelternbeirat

Die Wahlvertreter und Klassenelternsprecher der Kurfürst-Balduin-Realschule plus mit FOS haben sich eine starke Elternvertretung gewählt. Turnusgemäß fand nach Ablauf von zwei Jahren die Neuwahl des Schulelternbeirates statt. Gewählt wurden 11 SEB-Mitglieder und 11 weitere stellvertretende SEB-Mitglieder für die nächste Amtszeit. Zur Elternversammlung hatte sich viele Eltern „auf Abstand“ im Atrium der benachbarten Pommerbachschule zur Wahl eingefunden, durch die Ralf Hamper souverän als Wahlleiter führte, unterstützt wurde er dabei von Nicole Reitz als Beisitzer und Konrektor Arno Krämer. Schulleiter Hans-Jürgen Schmitz gratulierte dem neuen Elterngremium und Nicole Hamper zur Wiederwahl als Schulelternsprecherin. Ihr stehen André Politz und Dr. Thomas Geyer als Stellvertreter zur Seite. Die Wahl fand am 28.09.2020 statt.

Dem Schulelternbeirat gehören an:

  1. Nicole Hamper Schulelternsprecherin, Laubach)
  2. Petra Klotz (Müllenbach)
  3. Gregor Theisen (Urmersbach)
  4. Thomas Geyer (Stv. Schulelternsprecher, Landkern)
  5. Nicole Reitz (Brachtendorf)
  6. André Politz (Stv. Schulelternsprecher, Hambuch)
  7. Alexandra Kopp (Kalenborn)
  8. Tanja Drouin (Leienkaul)
  9. Diana Berwanger (Zettingen)
  10. Alicia Junglas (Zettingen)
  11. Nadine Estel (Müllenbach)

Zu Stellvertretenden SEB-Mitgliedern wurden gewählt:

  1. Michaela Geyer (Landkern)
  2. Mathias Kusz (Ettringen)
  3. Barbara Politz (Hambuch)
  4. Norbert Mainzer (Kail)
  5. Alexandra Weis (Zettingen)
  6. Michaela Rödder (Müllenbach)
  7. Carmen Herberz (Landkern)
  8. Sabine Dick (Kehrig)
  9. Andrea Klein (Hambuch)
  10. Silke Scheler (Kaisersesch)
  11. Claudia Busche-Ney (Mertloch)

Innenhof der Schule wird ausgebaut

Räume der Kurfürst-Balduin-Realschule plus mit FOS werden ausgebaut

Zwei weitere Unterrichtsräume werden an der Realschule plus und Fachoberschule Kaisersesch entstehen. Das Volumen der Maßnahme liegt bei rund 330 000 Euro. Die Schule soll um einen Anbau im Innenhof in Holzbauweise erweitert werden.
Einstimmig hat der Kreisausschuss die Aufträge für den Anbau von zwei Unterrichtsräumen an der Realschule plus und Fachoberschule Kaisersesch mit einem Volumen von rund 330 000 Euro vergeben. Die Schule soll um einen Anbau im Innenhof in Holzbauweise erweitert werden. Bereits im November 2019 hatte die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) Trier dafür eine Förderung aus Schulbaumitteln in Höhe von 255 000 Euro in Aussicht gestellt.
Die aktuellen Aufträge waren schon im März öffentlich ausgeschrieben worden, allerdings wurde diese Ausschreibung aufgehoben, da kein wirtschaftliches Ergebnis erzielt werden konnte. Der Architekt hatte mit Kosten in Höhe von fast 380 000 Euro gerechnet, die Submission ergab nun ein um 12,8 Prozent günstigeres Ergebnis.

(Quelle: Rheinzeitung vom 24.09.2020)